•  
  •  
  •  
  •  
  •  
Software modernisieren

Warum Softwaremodernisierung oft die beste Lösung ist

Schwächelt eine Software mit der Zeit, tun sich für viele Unternehmen erst einmal zwei mögliche Vorgehensweisen auf: Verharren, bis das System kollabiert oder Kompletterneuerung auf ein neues System. Doch der dritte Weg, die Modernisierung des bestehenden Systems, bringt oft am meisten Vorteile.

09.10.2019Text: bbv0 Kommentare
Softwaremodernisierung
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Legacy-Systeme so lange mit zunehmend schlechter Performance weiter zu nutzen, bis sie endgültig mit neuer Software ersetzt werden müssen, ist meist nicht die beste Vorgehensweise. Nicht alles, was sich bewährt hat, muss unangetastet bleiben – und nicht alles, was in die Jahre kommt, muss durch eine komplett neue Lösung ersetzt werden.

Wenn bestehende Software modernisiert wird, tun sich etliche Vorteile auf:

  • In der Entwicklung kann modernisierte Software besser automatisiert getestet und zusammen mit modernen Tools verwendet werden. Dadurch werden die Prozesse effizienter, Releases sind häufiger möglich.
  • Durch die Modernisierung entstehen unter Umständen viele neue Anwendungsmöglichkeiten fürs Business, etwa der Einsatz von Künstlicher Intelligenz, praktische Offline-Funktionalitäten, bessere Cloud-Anwendungen etc.
  • Teams sind motivierter, wenn sie mit modernisierten Systemen arbeiten können, als wenn sie sich mit Legacy-Software herumschlagen müssen. Zudem sind für Arbeiten mit modernen Technologien einfacher Mitarbeitende zu finden als für Projekte mit veralteten Systemen.
  • Mit einem modernisierten Altsystem kann eine höhere Effizienz erreicht werden. Prozesse werden beschleunigt, die Time-to-Market wird verkürzt.
  • Ein neues Erscheinungsbild der Software animiert und motiviert zur Nutzung derselben. Zudem sind das moderne Äussere und eine erhöhte User Experience besser fürs Image des Unternehmens.
  • Die Sicherheit in modernisierten Systemen wird erhöht.
  • Modernisierte Systeme sind besser erweiterbar und benötigen weniger Support als eine Software, die seit längerer Zeit nicht mehr aktualisiert worden ist.
  • Allgemein kann eine höhere Softwarequalität erreicht werden und die zukünftige Weiterentwicklung oder ein Ausbau sind gewährleistet.
  • Die Kosten für Lizenzen, Betrieb und Unterhalt sind wesentlich geringer als bei Legacy-Systemen. Die modernisierte Software ist nachhaltiger und verursacht weniger Aufwände.

Die Nachteile der Komplett-Erneuerung auf einen Schlag

Hat das alte Auto so seine Macken und dringend einen Service und Ersatzteile nötig, ist es für viele Fahrzeughalter reizvoll, auf ein brandneues Modell zu wechseln und damit den zwar noch fahrtüchtigen, aber nicht mehr neuen Wagen links liegen zu lassen. Dass beispielsweise die Kosten für den Neuwagen um ein Vielfaches höher sind, geht dabei gerne vergessen. Ähnliches passiert, wenn eine Software-Lösung eine Modernisierung nötig hat. Eine Modernisierung in mehreren Schritten ist meist besser durchzuführen, als eine komplette Erneuerung eines ganzen Systems auf einen Schlag.

Doch bei einer Software-Neulösung fallen nicht nur die Kosten ins Gewicht. Das Business wird davon profitieren, wenn Teile schrittweise abgelöst werden, wenn nach Value priorisiert wird und wenn Risiko und Machbarkeit realistisch eingeschätzt werden. So sollte man bei jedem Bereich der Software einzeln klären, welchen Wert er hat oder welchen Vorteil er bietet, wie gross das Risiko ist, dass bei der Ablösung eines Teils dieses Systems negative Effekte auftreten, und wie es um die Machbarkeit im Allgemeinen steht, also wie einfach der jeweilige Teil überhaupt abgelöst werden kann.

Aus diesen Gründen ist der dritte Weg, die schrittweise Modernisierung eines bestehendes Systems, oft die optimale Lösung. Dieser Meinung ist Urs Enzler, Senior Software Architekt bei bbv: «Für viele Unternehmen ist es reizvoll, eine schwächelnde Lösung bis zum Erliegen zu verwenden mit der Option, irgendwann in der Zukunft eine neue Software einzuführen», erklärt er, «die ‹Komplett-Erneuerung› scheint für viele ein reizvolles Projekt zu sein, tatsächlich aber sollte ‹Modernisierung› das Buzzword sein, auf das alle anspringen.»

Der Experte

Urs Enzler

Urs Enzler ist als Expert Software-Architekt .NET bei bbv tätig. Als agil gesinnter Softwareentwickler spricht er an Konferenzen und Communityanlässen gerne über architektonische Herausforderungen und über das Lernen im Team. Enzler ist Kogründer der .NET Usergroup Zentralschweiz.

Unser Wissen im Abo

Misserfolge in der Softwareentwicklung

Die Freude am Scheitern

Softwareentwicklung
Software Development Quality

Schatzkarte für Entwickler-Teams

Softwareentwicklung
Veranstaltung in Luzern

Global Day of Coderetreat: Programmierleidenschaft pur

Softwareentwicklung

Artikel kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Notwendige Felder sind mit einem * versehen.