• 2
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    2
    Shares
Teil 5 von 5

Was macht Softwareentwicklung erfolgreich? Lernen!

Wie glückt Softwareentwicklung, und was bringt sie in Schieflage? bbv präsentiert 5 Faktoren, die bei der Entwicklung von Software zentral sind. Teil 5 der Serie: lernen.

01.11.2018Text: bbv0 Kommentare
Softwareentwicklung: Lernen
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

Damit Softwareentwicklung glückt, braucht es Kommunikation, Zusammenarbeit, Qualität und ein Verständnis für die richtige Software. Entwickler sind dadurch gefordert: Wer diese Faktoren berücksichtigen möchte, muss lernen – und diesem Lernprozess genügend Zeit einräumen. «Entwickler sollten in einen kontinuierlichen Lernprozess kommen, in dem Arbeitsweisen immer wieder hinterfragt und verbessert werden», erklärt Urs Enzler, Fachleiter agile & Architektur bei bbv. Richtig zu kommunizieren, konstruktives Feedback geben, oder ein Team so zu organisieren, dass es möglichst gut zusammenarbeiten kann, muss gelernt sein. Doch auch die Teilnahme an Weiterbildungen und das Lesen von Fachliteratur und Blogs sind elementar, um in Sachen Softwareentwicklung immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Darüber hinaus hilft projektbezogenes Domänenwissen bei der Produktentwicklung weiter. Personen mit diesem Domänenwissen sind klar im Vorteil: Wenn man das Arbeitsfeld, in dem man arbeitet, gut kennt, entstehen meist die besseren Produkte als wenn man wenig Wissen über die Domäne hat. Sich spezifisches Wissen anzueignen, ist aber gerade für Entwickler aus dem Dienstleistungsbereich keine leichte Aufgabe: «Für uns Dienstleister ist es immer wieder eine Herausforderung, weil wir natürlich nicht so tief in der Materie drin sind», erklärt Enzler, und nennt ein Beispiel: «Ein Liftbauer hat seine eigenen Entwickler, die schon seit jeher auf diesem Gebiet arbeiten und entsprechend über ein gutes Domänenwissen verfügen sollten. Als Dienstleister hingegen begibt man sich immer wieder auf neues Terrain.» Ein intensiver Austausch zwischen Entwickler und Kunde ist daher unerlässlich. Nur wenn Entwickler das Geschäftsfeld ihrer Kunden mitsamt den dazugehörigen Prozessen verstehen, können sie schlanke, effiziente, unterstützende Software bereitstellen – und auf diese Weise in ihrem Beruf glänzen.

Der Experte

Urs Enzler

Urs Enzler ist als Senior Software-Architekt .NET bei bbv tätig. Als agil gesinnter Softwareentwickler spricht er an Konferenzen und Communityanlässen gerne über architektonische Herausforderungen und über das Lernen im Team. Enzler ist Co-Gründer der .NET Usergroup Zentralschweiz.

Unser Wissen im Abo

Zusammenarbeit und Kommunikation

Der Weg zum agilen Unternehmen

  • 3
    Shares
Innovation
Monitoring für Produktentwicklung

Einblick ins Nutzerverhalten

  • 1
    Share
Softwareentwicklung
Licence to code

Mit James Bond zu mehr Agilität

  • 6
    Shares
Agile

Artikel kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Notwendige Felder sind mit einem * versehen.