Microsoft Azure Stack vs Microsoft Azure vs Windows Azure Pack

Microsoft hat diese Woche die Lebenserwartung von Windows Azure Pack bekanntgegeben: Artikel. Der Support für WAP auf dem Windows Server 2012 wird 2017 enden (mit Erweiterungsmöglichkeit bis 2022). Auf dem Windows Server 2016 wird der Support bis maximal 2027 weitergeführt. Ein guter Zeitpunkt also, um über die Unterschiede von Azure Pack zu Azure Stack und Azure zu sprechen.

Windows Azure Pack

Windows Azure Pack ist eine Sammlung von fünf Diensten (Web sites, VMs, Service Bus, Virtual Networks und SQL Database) für die eigene IT-Infrastruktur.

management-portal-api

Abb. 1: Management Portal/API

Das Hauptfeature dabei ist das Self-Service-Portal: Abteilungen im Unternehmen können via das Portal IT-Infrastruktur des Unternehmens wie virtuelle Server selbstständig  on-demand beziehen, also ohne dass die IT-Abteilung diese manuell zu Verfügung stehen muss.

Windows Azure Pack wurde von Microsoft allerdings nie wirklich aktiv vermarket und auch wenn Microsoft in ihrer Mitteilung schreibt, das WAP nicht tot ist, so gibt es doch Anzeichen dafür, dass es sich um ein Abstellgleis handelt. So ist beispielsweise der Windows Server Service Bus Teil von WAP. Dieser war mit der Ambition angetreten, ein kompatibler Gegenpart zum Azure Service Bus zu bilden, was gerade für hybride Szenarien sehr interessant gewesen wäre. Allerdings hat das mit der Kompatibilität nie so wirklich geklappt und Windows Server Service Bus ist im Jahr 2013 auf der Version 1.1 stehengeblieben und wurde seitdem nicht mehr weiterentwickelt (Artikel).

Microsoft Azure Stack

Microsoft Azure Stack wird als «Azure für das eigene Datencenter» angepriesen. Gemeint sind damit vor allem eigentliche Datencenter-Betreiber, die ihren Kunden den Komfort und den Automatisierungsgrad von Azure bieten wollen. Das ist gerade für Schweizer Unternehmen interessant, gibt es doch zum Teil grosse Vorbehalte gegenüber einer Public Cloud im Ausland. Azure Stack ist Stand heute in der Preview 2 verfügbar und wird 2017 released werden. Im Gegensatz zum Windows Azure Pack ist Azure Stack technisch kompatibel zu Microsoft Azure. So können beispielsweise dieselben PowerShell-Scripts und Deployment-Templates verwendet werden.

azure-stack-services-at-ga

Abb. 2: Azur Stack Services at GA

Microsoft Azure

Microsoft Azure Stack ist jedoch in diesem ersten Release weit davon entfernt, ein gleichwertiges Angebot an Services zu bieten wie Microsoft Azure. Im ersten Release werden gerade mal knapp ein Dutzend Services zur Verfügung stehen. Im Vergleich dazu: Auf Microsoft Azure gibt es heute über 70 verschiedene Dienste und praktisch jeden Monat kommen neue dazu.

This entry was posted in Azure, Microsoft, Windows. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *